Advent, Advent- Geschenke öffnen auf eigene Gefahr!

Langsam beginnt die Vorfreude auf Heilig Abend, denn er rückt immer näher. In einem Radiobericht des SWR4 wurde berichtet, dass viele Familien in der Adventszeit die Kinder bitten, altes Spielzeug auszusortieren, mit dem sie nicht mehr spielen wollen, um dieses an bedürftige Kinder zu spenden.

Platz für Neues zu schaffen ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, für Ordnung zu sorgen und den eigenen Hausstand klein zu halten sondern auch eine Möglichkeit für Kinder, Empathie und das Teilen zu üben. 

Schon jetzt sitzen viele Kinder in ihrem Zimmer und denken darüber nach, wie es wohl am Weihnachtsabend ist, die lang ersehnten Geschenke zu öffnen. Aber was wäre, wenn man das Geschenk öffnet und es kommt etwas gänzlich Unerwartetes zum Vorschein?

Klicke auf das Bild, um zu dem Buch zu kommen.

„Bitte nicht öffnen!“ steht auf dem geheimnisvollen Päckchen, das Nemo bekommt. Klare Sache: Nemo macht es auf … Und dann passieren drei Dinge: 1. Eine Plüschfigur springt heraus, ein verfressener Yeti-Ritter namens Icy-Ice-Monsta – quicklebendig! 2. Draußen schneit es – und das mitten im Sommer! 3. Und der Yeti wird groß. Sehr groß. Zweieinhalb Meter groß! Während die Kleinstadt Boring in Schnee und Eis versinkt, kommen Nemo und seine Freunde ordentlich ins Schwitzen. Denn wie, bitteschön, versteckt man einen Yeti? Ein turbulenter Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Schule, Abenteuer, Freundschaft, ein verlorenes Wesen, das nach Hause will – hier ist alles dabei und doch alles ganz anders. Das perfekte Buch für Jungs und Mädchen – wunderbar sprachwitzig erzählt von Charlotte Habersack, aufwendig illustriert vom unverwechselbaren Fréderic Bertrand.

Alleine die Karte zu Beginn des Buches ist mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, dass wir uns kaum bremsen konnten. 

Gute Unterhaltung und einen schönen zweiten Advent,

Ihre Lern-Schule Hese