Nikolaus! Der Tag der Stiefel

Heute ist der Tag der geputzten Stiefel! Wir hoffen sie waren prall gefüllt und ihr habt euch über die Kleinigkeiten gefreut. Aber wisst ihr eigentlich, wo dieser Brauch her kommt?

Ihr kennt bestimmt die Geschichte von Sankt Nikolaus, der nachts Kinder mit Geld beschenkt hat. Um genau zu sein handelte es sich dabei um Nikolaus von Myra, der den drei Töchtern eines verarmten Bauern jeweils einen Goldklumpen nachts in das Zimmer warf, damit sie eine Mitgift hatten und ihr Vater sie verheiraten konnte. Aus dieser Legende stammt der Brauch des Beschenkt-werdens. Früher war dies der Tag, an dem die Kinder ihre Geschenke auspacken durften. In manchen Ländern wurde dies bis heute beibehalten.

Aber wie kamen die Stiefel in diese Tradition? Nach Erzählungen sollen die geschenkten Goldklumpen in den zum trocknen aufgehängten Socken oder Schuhen der Mädchen gelandet sein. Und damit der Nikolaus auch heute noch weiß, wo die Geschenke hin sollen, putzt man sie blank und stellt sie vor die Tür.

Nun aber zu unserem heutigen Märchen in einer sehr schönen Version des ARD und des ZDF.

 

Der gestiefelte Kater

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.